Schönbeinrealschule und BruderhausDiakonie schließen Partnerschaftsvereinbarung im Rahmen einer Berufserkundung

2015 10 28 kooperation srm bruderhausdiakonieAcht Schülerinnen der Schönbeinrealschule Metzingen besuchten die Bad Uracher Bleiche der BruderhausDiakonie, Behindertenhilfe Neckar-Alb. Neben dem formellen Akt der Unterzeichnung einer Partnerschaftsvereinbarung sollen die Schülerinnen im Rahmen der Berufserkundung über die Vielfalt an Berufsmöglichkeiten im sozialen Bereich informiert werden.

Die Unterzeichnung der Partnerschaftsvereinbarung durch Rektor Jürgen Grund und Hartmut Kurz, BruderhausDiakonie, ging schnell über die Bühne.

Sie beschreibt eine engere Zusammenarbeit zwischen Schönbeinrealschule und der Behindertenhilfe Neckar-Alb im Rahmen von Schulpraktika und Berufsinformationsveranstaltungen.

Ein erster Schritt zur Umsetzung der Vereinbarung erfolgte umgehend:Jeanine Wurster, Mentorin in der Behindertenhilfe Neckar-Alb informierte ausführlich über die Tätigkeiten der HeilerziehungspflegerInnen, die z.B. auf der Bleiche Menschen mit geistiger Behinderung und hohem Pflegebedarf begleiten.

Nach einer kurzen Frage- und Informationsrunde gemeinsam mit der Lehrerin Ribanna Reinold begab sich die Gruppe auf Berufserkundung durch das Haus Bleichfeld und die Landwirtschaft. Alle Mitarbeitenden, die auf dem Weg angetroffen worden sind, wurden zu ihren Berufen befragt und es war erstaunlich, welche Vielfalt sich gezeigt hat: Heilerziehungspfleger, Auszubildende in der Heilerziehungspflege, Altenpflegerin, Gesundheits-und Krankenpflegerin, Verwaltungsmitarbeiterin und Hauswirtschaft, sowie ein Gärtner haben eindrucksvoll in wenigen Sätzen über ihre Berufsbibliografie erzählt.

Auch ein junger Mann aus Ghana, der im Rahmen eines Freiwilligen Sozialen Jahres in der Behindertenhilfe Neckar-Alb tätig ist, berichtete über seine beruflichen Schwerpunkte.

Sehr ausführliche und authentische Berichte, so lautete abschließend das Fazit aus diesem Besuch. Schule und BruderhausDiakonie sindsich einig, die Startveranstaltung ist gut gelungen und alle sind gespannt auf weitere Aktivitäten im Rahmen der Partnerschaftsvereinbarung.